Zusätzliche Information

Maße

Material

Volumen

ESSL Schultaschen-Set ST24 Pferde

 49,90

Schultaschen-Set: Schultasche, Federpenal (18-teilig gefüllt!), Trinkflasche und Jausenbox Ausführung: Bärenstark!

  • Ergonomisch gepolsterter Rückenteil mit Belüftung
  • Soft-Air-Trans Schulterriemen, breit und bequem, weich gepolstert und stufenlos in der Länge verstellbar
  • Kanten- und Bodenschutz: Kräftige seitliche Schutzkanten und stabile Bodenschutz-Füße
  • 2 geräumige Zipp-Seitentaschen
  • 1 geräumige Vor-Zipptasche für Jause oder Kleinteile
  • Großes Hauptfach mit 2 Innen-Teilern
  • 1 flache Zipp-Hängetasche innen (für Dokumente oder Taschengeld)
  • Am Deckel innen: ein Adress-Fensterfach
  • Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit am Schulweg: Vorne ein Schnappschloss mit einem Reflektor, vorne auf der Vorzipp-Tasche ein großer Reflektor-Streifen, beim großen oberen Deckel ist seitlich links, rechts und vorne ein Reflektor-Keder eingenäht. An der Deckel-Stirnseite ist zusätzlich ein weiterer, breiter und langer Reflektorstreifen aufgenäht.
  • Material: extrastarker Rucksack-Polyester-Stoff, wasserabweisend
  Die ESSL-Schultaschen-Revolution der Siebziger-Jahre Bis in die Siebziger-Jahre war es üblich, dass auch Schulanfänger mit dunkelbraunen Ledertaschen im Querformat unterwegs waren, die entweder an einem einzelnen Riemen oder überhaupt in der Hand getragen wurden. Der Taschenfabrikant und Erfinder Georg Essl störte sich an dieser ungesunden Trageweise und entwickelte die körpergerechten „ESSL-Federleicht-Schultaschen“. Diese ESSL-Schultaschen förderten die Gesundheit der Schulkinder. Sie vermeiden die einseitige Belastung des Schulkindes weil sie im Hochformat gebaut sind und vom Schulkind am Rücken getragen werden. Die Reflektoren und die bunten Farben verbessern die Verkehrssicherheit des Schulkindes am Schulweg. Selbst der ORF berichtete über diese damalige Innovation im Format „Erfindungen und Wissenschaft“ – der entsprechende Beitrag wurde sogar mehrmals ausgestrahlt und sorgte für Furore. Die mit der neuartigen Schultasche verbundenen Vorteile zu Gunsten der Schüler waren für die Eltern, Schulärzte, Lehrer und Schüler so groß, dass es damals zu einer „Revolution“ am Schultaschenmarkt führte. Die Leicht-Rucksäcke setzten sich dann auch bei älteren Schülern und Studenten schnell durch – mit etwa 1975 waren die klassischen Ledertaschen von Leicht-Rucksäcken de facto abgelöst! Anlässlich der Wiener Erfindermesse 1975 verlieh der Präsident des Österreichischen Patentinhaber- und Erfinderverbands Herrn Georg Essl die „Große Medaille in Silber“.